Sozialp√§dagogisch Betreutes Familienwohnen ‚ÄěHaus Juno‚Äú

Das Haus Juno bietet ein Sozialp√§dagogisch Betreutes Familienwohnen an. Das Angebot ist eine Alternative zu einer Wohnform mit Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Es ist ein Angebot f√ľr Eltern(teile), f√ľr die eine ambulante Betreuungsform (noch) nicht ausreichend ist, die jedoch √ľber genug Ressourcen verf√ľgen, um abends und am Wochenende ohne Unterst√ľtzung durch eine Fachkraft auszukommen.

An das Haus Juno und die Mutter/Vater-Kind-Einrichtung Sonnenhof angegliedert, besteht auch die M√∂glichkeit, eine Hilfe nach ¬ß 19 SGB VIII in eigener Wohnung durchzuf√ľhren. Die Familien werden hierbei durch Fachkr√§fte des Hauses Juno innerhalb der eigenen Wohnung unterst√ľtzt und begleitet.

Der Fokus liegt hier klar auf der kurz- bis mittelfristigen Verselbstständigung der Familiensysteme. Eine anschließende ambulante Nachbetreuung durch die Flexiblen Hilfen der MOMO Betreuungsprojekte ist grundsätzlich vorgesehen.

Das Haus Juno ist eng mit anderen Einrichtungen der MOMO Betreuungsprojekte vernetzt. So werden die Angebote der Mutter/Vater-Kind-Einrichtung Sonnenhof genutzt, wie zum Beispiel das Ernährungscoaching und die Krabbelgruppe.

KlientInnen, die auf dem Sonnenhof bereits ein hohes Maß an Selbständigkeit erlangt haben, können in das Haus Juno wechseln, um hier ihre Ressourcen soweit auszubauen, dass anschließend der Umzug in eine eigene Wohnung ermöglicht wird.

Im Rahmen von R√ľckf√ľhrungen k√∂nnen Kinder, die zuvor in einer Wohngruppe oder Sozial-p√§dagogischen Lebensgemeinschaft der MOMO Betreuungsprojekte gelebt haben, gemein-sam mit ihren Eltern in einem gesch√ľtzten Rahmen Familie leben und anschlie√üend verselbst√§ndigt werden.

Selbstverständlich steht das Angebot des Hauses Juno auch Eltern und Kindern offen, die erstmalig mit MOMO in Kontakt kommen.

Im Rahmen der Nachbetreuung werden die KlientInnen durch die Flexiblen Hilfen der MOMO Betreuungsprojekte in ihrer eigenen Wohnung weiter begleitet und unterst√ľtzt.

Das Haus Juno verfolgt zwei grundlegende Handlungsprinzipien: die Sicherung des Kindes-wohls und die Hilfe zur Selbsthilfe. Je nach Bedarf wird die Hilfe an die individuellen Erfordernisse und Bedarfe von Mutter/Vater und Kind angepasst, unabh√§ngig von Konfession, Weltanschauung und Nationalit√§t. Die Familien sollen durch Beratung und Begleitung dazu bef√§higt werden, ein eigenst√§ndiges Leben mit ihren Kindern f√ľhren zu k√∂nnen.¬† Die Fachkr√§fte des Hauses Juno setzen sich zum Ziel, das Familiensystem soweit zu stabilisieren, dass sie sich selbst √ľberfl√ľssig machen.

Dies bedeutet eine Veränderung in zweierlei Hinsicht:

  • L√∂sung oder Verringerung aktueller Probleme inner- und au√üerfamili√§rer Art und
  • Erfahrungen zu erm√∂glichen und Ressourcen zu st√§rken, die es den Familien gestatten, mit mehr Zuversicht, Kenntnissen und M√∂glichkeiten zuk√ľnftig auftretende Schwierigkeiten zu reduzieren, zu bew√§ltigen oder l√∂sen zu k√∂nnen.

Ziel des Angebotes ist grunds√§tzlich die Verselbstst√§ndigung der Familien, sodass diese, mit Unterst√ľtzung der Nachbetreuung der Flexiblen Hilfen der MOMO Betreuungsprojekte, ein gemeinsames, eigenst√§ndiges Leben im eigenen Haushalt f√ľhren k√∂nnen.

 

Standort: Dortmund

Leistungen:
  • Station√§re Betreuung von alleinerziehenden M√ľttern, V√§tern¬†und ihren Kindern sowie Familiensystemen
Voraussetzungen f√ľr die Aufnahme:
  • Vollj√§hrigkeit der M√ľtter / V√§ter
  • Sorgerecht f√ľr die mit aufgenommenen Kinder muss bei den Eltern liegen
Platzzahl:
  • ¬†Max. 12 Pl√§tze f√ľr Elternteile mit Kind(ern)
Unterbringung:
  • 4 vollst√§ndig m√∂blierte und ausgestattete, abgeschlossene, Wohneinheiten, in unterschiedlicher Gr√∂√üe, mit separater K√ľche, Wohnzimmer und Bad
  • 1 Gemeinschaftsgarten mit Spielm√∂glichkeiten f√ľr die Kinder
Lage:
  • Zentral gelegen in Dortmund-Mengede
  • Im direkten Umfeld befinden sich Einkaufsm√∂glichkeiten, √Ąrzte etc.
  • Gute Verkehrsanbindung ist gegeben
Betreuungsschl√ľssel:
  • Erwachsene und erstes Kind 1 : 4
  • Ab zweitem Kind 1 : 5
  • zus√§tzlich anteilig Hauswirtschaft, Verwaltung, Leitung
Betreuungszeiten:
  • 8 Stunden pro Tag (montags bis freitags, von 8:00 bis 16:00 Uhr)
  • Dar√ľber hinaus 24 Std. t√§glich Rufbereitschaft

Auftragsgrundlage:

Grundlage der Leistungen ist der Hilfeplan (¬ß 36 SGB VIII) auf Basis von ¬ß 27 SGB VIII (Hilfe zur Erziehung) und ¬ß 19 SGB VIII (Gemeinsame Wohnform f√ľr M√ľtter/V√§ter und ihre Kinder).

Diese kann in Verbindung stehen mit:

 

  • 35a SGB VIII (Eingliederungshilfe f√ľr seelisch behinderte Kinder und Jugendliche),
  • 41 SGB VIII (Hilfe f√ľr junge Vollj√§hrige).

 

Zielgruppe:

  • M√ľtter/V√§ter und Elternpaare mit ihren Kindern, die aufgrund ihrer momentanen Lebensumst√§nde mit der Erziehung ihrer Kinder und/oder der Alltagsbew√§ltigung √ľberfordert sind,
  • Zum gegenw√§rtigen Zeitpunkt nicht ausreichend auf ihre individuellen, pers√∂nlichen und/oder famili√§ren Ressourcen zugreifen k√∂nnen, um alleine oder in ihrer bisherigen Umgebung zu verbleiben,
  • aus belasteten und schwierigen Umfeldern und Partnerschaften kommen, aus denen sie sich l√∂sen wollen oder m√ľssen,
  • grunds√§tzlich bereit sind, sich auf die emotionale Entwicklung ihrer Kinder einzulassen,
  • aufgrund von psychosozialen Krisen Hilfe ben√∂tigen, ihren Alltag mit Kind zu meistern,
  • nach einer Trennung vom ihrem Kind ihr Sorgerecht wiedererlangt haben oder unter Beweis stellen m√∂chten,
  • den Wunsch haben, f√ľr sich eine schulische und/oder berufliche Perspektive zu erarbeiten und eine stabile Lebensf√ľhrung mit Kind aufzubauen,
  • von einer Lernbehinderung betroffen sind und daher in ihrer eigenen sozialen, schulisch-beruflichen Situation besondere Unterst√ľtzung auf dem Wege in eine eigenst√§ndigen Lebensf√ľhrung ben√∂tigen und in der Erziehung ihrer Kinder auf besondere Hilfestellungen angewiesen sind,
  • die keiner Rund-um-die-Uhr-Betreuung bed√ľrfen,
  • und bereit sind, sich aktiv und freiwillig auf die Hilfe einzulassen.

 

Bereichsleitung:

Susanne Sarrazin

Leitung Haus Juno:

Joy Christin Barton

 

Grundleistungen:

Die Grundleistungen im Bereich sozialpädagogische Leistungen, in den Bereichen Leitung, Verwaltung, Hauswirtschaft / -technik, Sachleistungen, Unterkunft und Verpflegung bestehen gemäß Rahmenvertrag und der Konzeption.

Ziele:

  • Entwicklung einer langfristigen, gemeinsamen Perspektive, von Eltern und Kindern,
  • Sicherung des Kindeswohls,
  • Aufbau und Aufrechterhaltung einer tragf√§higen Mutter/Vater-Kind-Bindung,
  • Aufdeckung und Aktivierung von Ressourcen,
  • F√∂rderung der Gesundheit von Mutter/Vater und Kind,
  • Ein√ľbung und Erweiterung lebenspraktischer F√§higkeiten und Fertigkeiten,
  • Entwicklung einer angemessenen Freizeitgestaltung,
  • Entwicklung einer Zukunfts- und Berufsperspektive,
  • Erlernen von Konfliktf√§higkeit,
  • Erh√∂hung der Belastbarkeit,
  • Aufbau einer angemessenen Tages- und Wochenstruktur,
  • Aufbau eines tragf√§higen Netzwerkes,
  • Aufarbeitung der eigenen Biographie und
  • F√∂rderung der Pers√∂nlichkeitsentwicklung.

 

Zusatzleistungen:

  • Therapie / Familientherapie
  • Diagnostik
  • Hilfen im √úbergang zur Verselbst√§ndigung (durch unsere flexiblen Hilfen)
  • Heilp√§dagogisches Reiten

 

Angebote / Profil:

  • 8-Stunden Betreuung in einer Wohlf√ľhlatmosph√§re
  • Enge Verzahnung mit dem Sonnenhof und dem Team der flexiblen Hilfen
  • ¬†(Familien-) Clearing
  • Sozialp√§dagogische Diagnostik
  • Systemische Beratung, systemische Familientherapie
  • Bindungsorientierte Eltern-Kind-Beratung durch SAFE-MentorInnen
  • Individuelle Betreuung und Zielplanung durch Bezugsbetreuersystem
  • Im Bedarfsfall Krisenintervention und Diagnostik durch einen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
  • √úberpr√ľfung und Hilfestellung beim Aufbau einer tragf√§higen Mutter-Kind-Bindung
  • F√∂rderung der Gesundheit von M√ľttern und Kindern, z.B. durch Unterst√ľtzung und Begleitung bei medizinischen Angelegenheiten, enge Kooperation mit √Ąrzten, Krankenh√§usern etc.
  • Zahlreiche Gruppenangebote wie soziales Kompetenztraining, Freizeitangebote innerhalb und au√üerhalb der Einrichtung, Projektarbeit
  • F√∂rderung der Erziehungsf√§higkeit und Alltagskompetenz durch gezielte Zusatzangebote wie Elternschule, Hauswirtschaftscoaching, Ern√§hrungsberatung und Krabbelgruppe
  • Biopgraphiearbeit
  • M√∂glichkeit zum heilp√§d. Reiten, tiergest√ľtzte P√§dagogik
  • Schulung im Bereich ‚ÄěErste Hilfe‚Äú
  • Sport- und Kreativangebote f√ľr Eltern und Kinder
  • Schulische und berufliche Perspektivfindung und / oder F√∂rderung, Bewerbungstraining
  • Entwicklung einer Zukunfts- und Berufsperspektive
  • Erleben und F√∂rdern einer angemessenen und zunehmend eigenst√§ndigen Tages- und Wochenstruktur
  • Unterst√ľtzung bei der Wohnungssuche und der Beantragung von Geldern
  • Begleitung von √Ąmterg√§ngen
  • Ambulante Nachbetreuung in der eigenen Wohnung, durch die Vernetzung mit den Flexiblen Hilfen der MOMO Betreuungsprojekte