Ambulante Hilfen

Die Mitarbeiter der FLEX bieten ambulante Hilfen fĂĽr folgende Zielgruppen an:

  • Kinder, Jugendliche und deren Familien (Erziehungsberatung, Erziehungsbeistand, Sozialpädagogische Familienhilfe)
  • Junge Volljährige (Betreutes Wohnen)
  • MĂĽtter mit Kindern aus unserer Einrichtung „Sonnenhof“
  • die sich auf ambulante Hilfe einlassen können

Die Klienten werden vor allem aufsuchend in ihrem vertrauten Umfeld betreut, unterstĂĽtzt, begleitet und beraten.

Aufgaben der FLEX:

  • Schutz von Kindern und Jugendlichen (§ 8a)
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Aktivierung von Ressourcen
  • Aufbau eines Kooperations- und Helfernetzwerks
  • Aufbau und Training sozialer und emotionaler sozialer Kompetenzen
  • Klärung und Aufarbeitung von Beziehungen
  • Aufbau und Umsetzung von realistischen Perspektiven
  • Ermöglichen von Selbstwirksamkeitserfahrungen

Ziele der Hilfen:

  • Die individuellen Ziele der Klienten werden im laufenden Prozess gemeinsam vereinbart und im Hilfeplan festgeschrieben

Ăśbergeordnete Ziele sind z. B.:

  • Befähigung zu einer eigenständigen LebensfĂĽhrung
  • Berufliche Perspektivfindung
  • Befähigung zur kritischen Auseinandersetzung mit der eigenen Person sowie den eigenen WĂĽnschen, Motiven und Handlungsabsichten
  • Sicherstellen einer angemessenen Versorgung von Kindern und Jugendlichen
  • Erarbeiten einer Tages- und Wochenstruktur
  • Haushaltsorganisation
  • Umgang mit Institutionen lernen
  • Umgang mit eigenen psychischen Erkrankungen oder von Betroffenen im Familiensystem verbessern
  • Schwierige Erziehungssituationen bewältigen
  • Transfer von pädagogischen Erkenntnissen in den konkreten Erziehungsalltag
  • Aufgaben- und Rollenklärung innerhalb der Familie
  • Stärkung der Fähigkeit zur Ressourcen- und Problemwahrnehmung
  • Beseitigung bzw. Minderung von Entwicklungsverzögerungen
  • Aufbau von Selbstvertrauen
  • Aktivierung von Selbsthilfekräften
  • Aufbau von Lern- und Leistungsmotivation
  • Veränderung von destruktiven Handlungs- und Kommunikationsmustern, Aufbau alternativer Strategien

Das Team der flexiblen Hilfen

Ausschließlich qualifizierte päd. Fachkräfte:

  • Pädagogen (Bachelor und Master)
  • Sozialpädagogen und Sozialarbeiter
  • Heilpädagogen
  • staatlich anerkannte Erzieher

die z. T. ĂĽber weitere Qualifikationen verfĂĽgen wie z. B.:

  • 1 Krankenpfleger
  • 2 Familientherapeutinnen
  • 1 systemische Beraterin, 1 ressourcenorientierter Trainer
  • 2 Kinderschutzfachkräfte
  • 1 Ernährungsberaterin fĂĽr Kinder und Jugendliche

Trägerübergreifende Ressourcen:

  • Interner approbierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut unterstĂĽtzt strukturell und im Einzelfall

Rechtsgrundlagen:

  • §§ 28, 29, 30, 31, 35, 35a, 41 SGB VIII